Gesellschaft für Pharmazeutische Medizin

Die Gesellschaft für Pharmazeutische Medizin ist ein wissenschaftliches Forum für Ärzte, Wissenschafter und Gesundheitsberufe aus Akademie, Industrie, Behörden und anderen Institutionen, die sich mit der klinischen Entwicklung von Arzneimitteln aus einander setzen. Besonderes Augenmerk gilt der Aus-, Fort- und Weiterbildung der Mitglieder, um eine ständige Qualitätsverbesserung zu erreichen.

Der ClinOps Circle der GPMed besteht seit 2013. Er dient als Plattform zur Aufarbeitung und Diskussion wesentlicher Themen aus dem operativen Bereich bei der Durchführung klinischer Studien. Ihm gehören um die 30 VertreterInnen verschiedener in Österreich agierender Sponsoren, CROs, Krankenhausträger, Prüfzentren und der Koordinierungszentren für klinische Studien der Universitätskliniken (KKS) an. Die Mitglieder sind vom GPMed Vorstand persönlich nominiert. Die Teilnehmer treffen sich 4x im Jahr, um sich zu aktuellen Themen im Bereich klinischer Forschung auszutauschen und diese zu diskutieren. Aus den Treffen resultieren unter anderem Themen für GPMed Fortbildungsveranstaltungen oder auch GPMed Statements zu relevanten Fragestellungen. Diese werden an andere Stakeholder, wie etwa Behörden, weitergeleitet, um die Rahmenbedingungen für klinische Forschung in Österreich zu verbessern. Über die Teilnehmer erfolgt auch der Austausch wertvoller Informationen zu weiteren Mitgliedern und Entscheidungsträgern der jeweiligen Stakeholderstrukturen.

Der Medical Affairs Circle der GPMed besteht seit 2019. Er ist ein Forum zum Austausch und Erarbeiten relevanter Themen aus dem Medical Affairs Bereich, der eine eigenständige und wesentliche Funktion innerhalb der pharmazeutischen Industrie darstellt. Der MA Circle hat derzeit 15 MitgliederInnen aus österreichischen Niederlassungen globaler pharmazeutischer Unternehmen, die sich 4x im Jahr treffen. Die besprochenen Themen umfassen dabei die Rolle von Medical Affairs im Bereich der Arzneimittel-Entwicklung  und Forschung, sowie das Zusammenspiel mit anderen Bereichen innerhalb der pharmazeutischen Industrie als auch die Kommunikation und Kooperation mit Vertretern des Gesundheitssystems und der medizinischen Wissenschaft. Als ein Ergebnis des MA Circle dienen z.B. die GPMed Empfehlungen zu Medical Affairs Berufsbildern in Österreich.

Damit wollen wir einen Beitrag leisten, Österreich als Standort klinischer Prüfungen international zum Wohle der Patienten zu profilieren.